Cookies

Mittwoch, 13. August 2014

Spaghetti mit Pfifferlingen und Aioli

Bei dem Wetter, dass bei uns gerade herrscht, wird mir schon sehr herbstlich zumute. Aber wen wundert's auch bei Dauerregen, düsterer Atmosphäre draußen und gerade mal 15 Grad auf der Wetterstation...? Letzte Woche habe ich mich noch bei 39 Grad (!!!) auf dem Liegestuhl am Meer geräkelt... Ach, war das herrlich. Aber man muss schließlich anpassungsfähig bleiben ;)

Daher gibt es für euch heute ein (herbstlich angehauchtes) Pasta Gericht mit Schwammerl und Aioli.

... Aioli... Für die unter euch, die sich gerade fragen: "Was war das denn gleich??", kommt hier vorab die Erklärung: "Aioli [...] ist eine aus dem Mittelmeerraum stammende kalte Creme, die vor allem aus Knoblauch, Olivenöl und Salz besteht. Aioli wird als Vorspeise mit Brot oder Oliven sowie als Beigabe zu Fleisch, Fisch und Gemüse serviert." (siehe hier: Wikipedia)

Pappalapapp - Wir waren gerade noch beim herbstlichen Gericht! Da gehen Mittelmeer-Gedanken und "kalte Creme" überhaupt gar nicht...! Daher gibt's die Aioli hier warm und unter die Nudeln sowie die Schwammerl gerührt.

Probiert es aus! Es schmeckt mindestens genauso gut ;)

 
Zutaten für 4 Portionen: 
2-3 große Knoblauchzehen
1 Ei
1 TL mittelscharfer Senf
100 ml Olivenöl
150 g Sahne
150 g Schinkenwürfel
250 g Pfifferlinge
1 große Zwiebel
3 Thymianzweige
100 ml Weißwein
400 g Tagliatelle
Salz, Pfeffer, Zucker

Und so geht's:
  1. Für die Aioli: Knoblauchzehen schälen und vierteln. Zusammen mit dem Ei und dem Senf in einem hohen Gefäß pürieren. Öl langsam einfließen lassen und mit der Creme im Püriergefäß pürieren. Sahne ebenfalls zufließen lassen und nochmals kurz auf höchster Stufe pürieren, sodass sich alles gut verbindet. Mit Salz, Pfeffer und 2 Prisen Zucker abschmecken.
  2. Schinkenwürfel in einer großen Pfanne scharf anbraten. Währenddessen Pfifferlinge putzen und ggf. halbieren/vierteln. In die Pfanne geben und mitanbraten - mindestens 8 bis 10 Minuten. In der Zwischenzeit nun auch die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Zum Speck und den Pfifferlingen geben und anbraten, bis auch die Zwiebel eine goldige Farbe annimmt. Thymian abrebeln und mit dem Weißwein in die Pfanne geben. Köcheln lassen, bis der Weißwein verdampft ist.
  3. Während die Zutaten in der Pfanne schmoren, werden die Tagliatelle in reichlich Salzwasser nach Packungsangabe gegart.
  4. Nudeln abgießen und zusammen mit der Aioli in der Schwammerl-Pfanne vermischen. Nochmals 5 Minuten bei geringer Hitze ziehen lassen. Dann servieren. 

So lange dauert es: ca. 40 Minuten
 

Lasst es euch schmecken :)
Eure Ricki

Kommentare:

  1. Liebe Ricki,
    manmanmna, was klingt das lecker!! Ich liebe Pfifferlinge und was warmes, herbstliches könnte ich jetzt auch vertragen. Hier schüttet es bei 14 Grad... Bäh!
    Hab trotzdem einen tollen Tag,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ricki,
    mich fröstelt es heute auch.. draußen ist es grau und irgenwie bääh... aber das tolle Pastarezept erwärmt mir gleich das Herz.
    Ich liebe Pfifferlinge - es ist zwar immer eine mühsame Arbeit sie zu putzen aber es lohnt sich! Mega lecker dein Rezept!
    Viele Grüße,
    Claudi

    AntwortenLöschen