Cookies

Montag, 23. September 2013

Brunchen...

Schon seit langer Zeit wollte ich endlich mal schön gemütlich und ausgiebig brunchen. Diesen Sonntag war es endlich soweit. Bei der ganzen Schufterei im Moment für die Uni hat es richtig gut getan sich mal so richtig in der Küche "auszutoben". Ok so viel war es auch wieder nicht... Aber es hat trotzdem richtig spaß gemacht ;)

Noch dazu ist es mein Beitrag zu unserer monatlichen Challange, bei der sich diesen Monat alles um das Muffinblech dreht.

Was es denn nun gab wollt ihr wissen?
Erst einmal eine große Auswahl an frischen Semmeln und Brezen, Wurscht und Käse, Eier, Muffins, Pfannkuchen, Kaffee, Kakao, Orangensaft und vieles mehr.

 
Wenn ihr euch nun fragt, was das für blau-lila "Dinger" sind: Das sind Scones. Das Rezept hierfür habe ich bei einer anderen Food-Bloggerin gefunden. Leider entsprach es aber nicht ganz meinen Erwartungen. Ich weiß nicht ob es am Rezept oder an mir lag. Aber ich habe mich dazu entschieden, dass Rezept nicht an euch weiter zu geben, bevor es nicht noch besser wird ;)
 
 
 
Nun aber zu den guten Dingen und Rezepten auf meinem Tisch:

Vor allem die Eier aus der Muffinform haben es mir angetan. Ich hasse zwar Eier (die bei denen man noch erkennt oder riecht, dass es mal ein Ei war), aber hiervon hätte ich am liebsten eines gegessen - wäre es doch nicht aus Ei gewesen ;) Aber es sah einfach total lecker aus. Und Bacon dazu - ich liebe Bacon <3 Dafür haben sich meine Gäste umso mehr gefreut, da sie alle alleine essen durften ;)


Rezept für 6 Frühstückseier aus der Muffinform:
6 Eier
6 Scheiben Toastbrot (am besten das Große - aber mit dem kleinen funktioniert es auch prima)
6 Scheiben Bacon

Und so geht's:
  1. Toastbrot von seiner Rinde befreien und wie ein Windrad einschneiden.
  2. In die Muffinformen legen und mit je einer Scheibe Bacon auslegen.
  3. Eier aufschlagen und in die Förmchen geben.
  4. Bei 170°C im Backofen für 20 Minuten backen. Die Eier sind fertig, wenn das Eiweiß nicht mehr durchsichtig und wabblig ist.
 




Außerdem liebe ich auch Pfannkuchen auf meinem Frühstückstisch. *yammi* Natürlich durfen auch das keine 08/15-Pfannkuchen werden. Nein ich wollte welche mit Schokolade und Blaubeeren :) Von denen habe ich natürlich dann gleich mehr gegessen ;)


Rezept für 6 Schokoladen-Blaubeer-Pfannkuchen:
200 ml Milch
1 TL Zitronensaft
1 Ei
30 g weiche Butter
130 g Mehl
30 g Zucker
1/2 Pck. Backpulver
1 gestr. EL Kakao
1 Hand voll Blaubeeren

Und so geht's:
  1. Alle Zutaten - bis auf die Blaubeeren - gut verrühren, sodass keine Klümpchen mehr im Teig sind. 10 Minuten ruhen lassen. Blaubeeren unterheben.
  2. In einer Pfanne ein wenig Öl oder Butter erhitzen. Einen Pfannkuchen nach dem anderen langsam ausbraten.
Ich hoffe ich habe euch nun auf den Geschmack eines ausgiebigen Frühstücks gebracht.

Habt ihr noch tolle Ideen für uns, die man bei einem ausgiebigen Frühstück/Brunch umsetzen kann? Ich bin gespannt auf eure Ideen :)

Viele Grüße
Ricki

Kommentare:

  1. Die Eier aus dem Muffinblech sind ja eine super Idee - hab ich so noch nie gesehen. Das merk ich mir auf jeden Fall mal für den nächsten Brunch :-)

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Die Eier aus dem Muffinblech sind ja eine super Idee - hab ich so noch nie gesehen. Das merk ich mir auf jeden Fall mal für den nächsten Brunch :-)

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  3. Super Pfannkuchen-Rezept das kann ich nur empfehlen, habe das gestern mal nachgekocht und ich muss sagen; Das ich total begeistert bin. Vielen dank für diesen Rezept Post. Lg. Sanni

    AntwortenLöschen