Cookies

Samstag, 13. Dezember 2014

Weiße Schokoladenmousse auf Amarena-Kirsch-Grütze

Gerade denke ich mal wieder darüber nach, ob es nicht eine eigene Kategorie in unseren Labels wert wäre... Diese tollen Desserts, Kuchen, Salate, Geschenke, Bastelideen, Marmeladen, und was uns noch so alles einfällt - natürlich *IM GLAS*...

Eigentlich dachte ich ja, dies wäre ein schnell vorüber gehender Trend. Allerdings erwische ich mich immer und immer wieder dabei, wie ich mir bei der tollen Auswahl an Gläsern sofort vorstelle, was ich darin zubereiten könnte. Am liebsten verwende ich hierfür Whiskey-Gläser. Diese haben meist eine gerade Form, bei welcher man mit dem Löffel oder der Gabel leicht in jede Ecke kommt. Aber auch die guten alten Weck-Gläser kommen häufig zum Einsatz, denn diese eignen sich super, um vor allem auch Kuchen haltbar zu machen oder Leckereien zu Ausflügen und Co. mitzunehmen.

Was meint ihr - ist es ein extra Label wert, wollt ihr mehr Rezepte für euren Gläser-Vorrat? Was zaubert ihr am liebsten in eure Gläser?

Die liebe Daniela hat mich zu dem heutigen Rezept inspiriert. Auf ihrem Blog zeigt Sie uns vor allem histaminarme Rezepte, da sie selbst an einer Intoleranz leidet. Gott sei dank, bin ich davon - und auch von anderen Unverträglichkeiten - weitestgehend verschont, denn was wäre schon ein Leben ohne Schokolade (hier steckt besonders viel von dem bösen Histamin drin!)??
Aber einen Schlupfwinkel gibt es trotzdem: Weiße Schokolade! Genau darum dreht sich Danielas derzeitiges Blog-Event. Hierfür habe ich eine weiße Schokoladenmousse auf einer Amarena-Kirsch-Grütze zubereitet.



Zutaten für 4-5 Gläser:
Kirsch-Grütze
1 Glas Amarena Kirschen (130 g Abtropfgewicht)
370 g Kirschen (TK)
30 g Zucker
1/2 TL Zimt
2 EL Speisestärke

Schokomousse
300 ml Sahne
150 g weiße Schokolade
2 Eigelb
2 EL Sahne
(Vanillemühle/ Zimt - nach Geschmack)

Und so geht's:
Kirsch-Grütze
(Tag 1)
  1. Die Kirschen (Amarena-Kirschen inkl. Saft) zusammen mit dem Zucker und Zimt aufkochen.
  2. Speisestärke mit 3 EL kaltem Wasser glatt rühren. Topf vom Herd nehmen und die Speisestärke schnell einrühren. Nochmals kurz aufkochen.
  3. Kirsch-Grütze auf 4-5 Gläser verteilen. Nun am besten über Nacht im Kühlschrank abkühlen lassen.

Schokoladenmousse
(Tag 2, bzw. wenn die Kirschgrütze vollständig ausgekühlt ist)
  1. Sahne steif schlagen
  2. Eigelb in einer Schüssel schaumig aufschlagen. Schokolade kräftig einrühren. Anschließend 2 EL Sahne einrühren.
  3. Nun die restliche Steife Sahne unterheben.
  4. Ggf. mit Zimt oder wie ich es getan habe, mit Spänen aus der Vanillemühle verfeinern.
  5. Schokoladenmousse (mithilfe eines Gefrier- oder Dressierbeutels) auf die Kirschgrütze geben.
  6. 4 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

So lange dauert es: 45 Minuten (geschätzt) + 5 Stunden Kühlzeit

 
Lasst es euch schmecken :)
Eure Ricki


Kommentare:

  1. Ich mag diese schlichten Whiskygläser auch sehr gerne für Desserts. Da sieht man von außen schon, was einen erwartet.

    Und weiße Schokomousse in Kombination mit Amarena - das klingt verlockend und sieht auch super aus!

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht sehr lecker aus. Meine Mutter macht jedes Jahr Amarenakirschen selbst. Da muss ich mal welche zu mir nach Hause schmuggeln und diese leckere Dessert machen. :)

    Lieben Gruß Ina
    http://inaisst.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Uii, liebe Ina - das Rezept für die Amarenakirschen interessiert mich brennend :)

    AntwortenLöschen