Cookies

Mittwoch, 7. September 2016

Yellow-Zucchini-Wraps



Hallo ihr Lieben,

Zucchinisaison neigt sich dem Ende, doch ein (vielleicht) letztes Rezept hab ich noch für euch. Und ich sage euch, das ist wirklich ein Rezept für Faule – wie mich, ab und an. Ich sah die gelben Zucchini im Gemüsekorb leuchten und dachte die sind heute dran. Aber ich hatte so gar keine Lust auf schnibbeln. Drum holte ich meinen Hobel raus und machte Zucchinistifte. Diese Form von Zucchini hatte ich bis dahin auch noch nicht ausprobiert. Was ich dann damit gemacht habe? Lest selbst…



Zutaten für 4 Wraps:

Gemüsefüllung:

1 Zwiebel, abgezogen und fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, abgezogen und fein gewürfelt
Olivenöl zum Anbraten
Cumin, Kurkuma, Curry, Koriander
1 TL Honig
1,5 mittelgroße gelbe Zucchini, geraspelt
Salz, Pfeffer
1 TL gelbe Currypaste
½ - 1 Dose Kidneybohnen, abgetropft und abgespült
5-6 Blätter Salat, fein geschnitten
1-2 Tomaten, in Scheiben geschnitten

Dip:

150 g Magerquark
1 TL Tahinpaste (Sesampaste)
1 EL Sojasauce
Salz, Pfeffer

4 Vollkornweizenwraps



Und so wird’s gemacht: 


  1. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel sowie Knoblauch darin anschwitzen. Die orientalischen Gewürze nach Belieben darüber geben und mitanbraten, so entfaltet sich das Aroma noch viel besser. Den Honig dazugeben und alles auf mittlerer Stufe karamellisieren lassen.
  2. Zucchini dazu geben und ca. 3 min unter Rühren mitanbraten. Alles mit Salz und Pfeffer würden. Nun die Currypaste dazugeben und weitere 3 min braten, bis die Paste sich gut verteilt und das Gemüse überzogen hat. 
  3. Währenddessen alle Dipzutaten in einer separaten Schale miteinander verrühren und abschmecken. Dann beiseite stellen (nicht in den Kühlschrank, denn kalte Lebensmittel schmecken weniger aromatisch). 
  4. Die Kidneybohnen am Schluss zum Gemüse geben und kurz mit erhitzen, alles nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann ist die Gemüsefüllung fertig.
  5. Die Wraps in einer Pfanne oder ganz einfach in der Mikrowelle erhitzen. Den Dip darauf verteilen aber Achtung: lasst an den Seiten und unten ca. 4 cm frei, sodass ihr den Wrap noch gut falten könnt. Dann mit Salat und Tomaten belegen und das Gemüse darauf verteilen. Zusammenrollen und reinbeißen!


Lasst es euch schmecken,
eure Lisa

Kommentare:

  1. Mmh, das sieht klasse aus und mal eine andere Idee zum Füllen! Ich muss auch unbedingt mal wieder Wraps machen.
    Wünsche Dir noch einen schönen Tag liebe Lisa. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ja super lecker! Da habe ich direkt schon wieder Appetit :)

    Alles Liebe,

    Julia

    AntwortenLöschen