Cookies

Samstag, 30. August 2014

Karamellisiertes Apfel-Honig-Mus

Äpfel wo hin das Auge fällt. Unser ganzer Garten ist übersäht von dieser wunderbaren Herbstfrucht. Nachdem ich mittlerweile meinen Hunger auf frische Äpfel gestillt habe, stellt sich natürlich die Frage, was tun mit dem ganzen Rest? Hier bietet sich natürlich das gute alte Apfelmus an, das wir alle so lieben. Diesmal habe ich eine recht gesunde Variante mit Honig statt Zucker ausprobiert, die wirklich ganz vorzüglich schmeckt. Nachdem die Schäl- und Putzarbeit erledigt ist, geht das ganze auch recht schnell von der Hand mit einem tollen Ergebnis. Also auf auf und ab an den Apfelpflücker.
Ganz nebenbei nehme ich mit diesem schönen Rezept noch an dem Event von LanisLeckerEcke teil. Sie möchte den Sommer mit tollen Rezepten celebrieren oder in Gläsern konservieren und animiert unter anderem mich, aber auch euch, dazu, das frische Obst aus dem Garten zu holen und gleich etwas wunderbares daraus zu kochen.


Zutaten für 2 große Gläser:

80 g Honig
800 g geschälte, geputzte Äpfel in groben Stücken
200 ml Wasser
Saft 1 Zitrone
1/8 TL gemahlene Vanille

2 sterile Twist-Off-Gläser

Und so wird's gemacht.
  1. Den Honig in einem Topf karamellisieren. Die Apfelstücke kurz mitdünsten.
  2. Mit Wasser und Zitronensaft aufgießen und die Vanille dazugeben. Alles aufkochen und auf geringster Stufe köcheln, bis die Äpfel weich sind.
  3. Nun mit dem Pürierstab zu einem glatten Mus mixen und in sterile, heiß ausgewaschene Einmachgläser füllen. Die Gläser sofort fest verschließen und auf den Kopf stellen.
Dass Mus schmeckt zu Kartoffelpuffern aber auch zu Vanilleeis. Lasst es euch munden, jetzt oder im Winter zu einem leckeren Kaiserschmarrn.

Eure Lisa :)


Kommentare:

  1. Ohhhhh klingt das lecker *__* Das ist echt toll, vorallem da ich sowas noch nirgends mal gesehen hab! :) Das werde ich im Winter deeefintiv mal nachmachen! :) Danke fürs Teilen ;)

    Liebste Grüße, Dunni ❤ von Lovely Joys

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dunni,
      danke für dein Lob, es würde mich freuen, wenn du das Rezept mal testest. Gib dann auch gerne Bescheid, wie es geworden ist.

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen
  2. Mein Lieblingsapfelmus habe ich zwar schon gefunden, aber das schadet ja nicht, euers auch mal zu testen, zumal der Garten viele Früchte hergibt. Habe ja gerade erst Kuchen damit gebacken:)

    AntwortenLöschen
  3. das ist aber ein süßes Apfelkörbchen!! :-) Apfelmus mag ich auch sehr gern, nur bin ich immer wenig motiviert was das Äpfel schälen angeht! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja das lästige schälen, das kann ich verstehen. Und danach kommen dann doch nur zwei Gläser heraus. Aber das Mus ist einfach zu lecker!

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen
  4. Dein Apfelmus sieht köstlich aus. Schmeckt es dann auch nach Karamell?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ihr Lieben,

    ich freue mich sehr, dass Ihr auch bei meinem zweiten Blogevent dabei seid! Apfelmus für die kalte Jahreszeit einzukochen ist eine Spitzenidee, vor allem weil ich zur Zeit immer mehr Äpfel ansammel, aber aufgrund des kaputten Ofens mich nicht zum verbacken aufraffen kann...

    Ganz liebe Grüße
    Jette

    PS: Ihr habt vergessen Lostöpfe auszuwählen. Sollte ich nichts anderes hören, schmeiße ich Euch in alle rein ;).

    AntwortenLöschen