Cookies

Sonntag, 17. August 2014

Hallo Hokkaido und hallo Würzburg!

Nach über 24 Jahren ist es nun so weit: ich ziehe aus. Ich kehre dem schönen Oberbayern den Rücken und ziehe nach Würzburg. Beziehungsweise, ich bin schon nach Würzburg umgezogen, von wo ich euch gerade aus der WG-Küche (natürlich Küche, wo auch sonst ;)) schreibe. Vor genau einer Woche habe ich erfahren, dass ich zum Referendariat an eine Schule in Würzburg komme und habe mich total gefreut, denn das war mein Wunsch. Sofort habe ich mit der Wohnungssuche begonnen. Am Montag drauf hatte ich schon die ersten Besichtigungen und prompt wurde ich von meiner Wunsch-Traum-WG genommen. Ist das nicht fantastisch? Innerhalb von zwei Tagen bin ich mit Sack und Pack nach Würzburg gekommen, was ich nur Dank der Hilfe meiner Eltern und einem guten Freund geschafft habe. Nun kann das leben endlich richtig losgehen.
Warum erzähle ich euch das alles? Weil ihr, als Leser, ebenfalls zu meinem Leben und meinem Freundeskreis zählt, daher muss ich euch über solche Ereignisse natürlich informieren ;D Und ich kann euch versichern, das auch hier von Franken aus genauso kochen, bloggen und schreiben werde wie sonst - für euch bleibt also alles beim alten.

 Hier ein paar Eindrücke von meiner neuen Heimat, inklusive des Blicks aus meinem Zimmerfenster (Bild Nummer eins ;))



Nun aber zum Rezept. Es geht mit großen Schritten gen Herbst, denn irgendwie ist dieses Jahr alles etwas verfrüht. Mit der dritten Jahreszeit gibt es nun auch endlich wieder KÜRBIS :) Hurra, endlich können die vielen tollen Rezepte ausprobiert werden, die schon so lange in zahlreichen Kochbüchern darauf warten, ausprobiert zu werden. Ich habe mich für den "Kürbis für Faule" entschieden - den guten alten Hokkaido. Da man ihn nicht schälen muss, spart man sich ein wenig Zeit und Nerven. Allerdings habe ich trotzdem einige Zeit gebraucht um das Ding zu teilen und klein zu schneiden, da der Kürbis echt hart ist. Schließlich habe ich es doch geschafft und ein wunderbares Herbst-Mahl in meinem neuen Zuhause gekocht. Das Haus und die Küche stehen noch, keine Sorge.



Zutaten für 2-3 Personen:

1 EL flüssiger Honig
5 EL Weißweinessig
3 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
1 frische Chilischote
1 Hokkaido-Kürbis
200 g Feta



 Und so wird's gemacht:
  1. Für die Marinade Honig, Essig und Olivenöl in ein Schraubglas geben und gut durchschütteln. Chili waschen und, wer es nicht so scharf mag, entkernen. Die Chili in feine Ringe schneiden und zur Marinade geben, nochmals schütteln.
  2. Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Den Hokkaido halbieren und mit einem Suppenlöffel entkernen. Anschließend die Hälften nochmals vierteln und die Spalten in 2 cm breite Stücke schneiden.
  4. Die Kürbisstücke auf ein eingeöltes, tieferes Blech geben und die Marinade darüber verteilen. Nun mit einem Löffel alles nochmal wenden und durchrühren, damit alle Teile mit der Marinade bedeckt sind.
  5. Jetzt kommt der Kürbis für ca. 30 - 35 min in den vorgeheizten Backofen.
  6. Währenddessen den Feta in 1 x 1 cm große Würfel schneiden.
  7. Nach Ablauf der Backzeit mit der Gabel in den Kürbis stechen und prüfen, ob er schon weich ist. Ansonsten die Backzeit noch etwas verlängern.
  8. Das Blech aus dem Ofen nehmen, den Kürbis auf Teller verteilen und noch heiß mit den Fetawürfel bestreuen.

Das Rezept geht so herrlich einfach und macht sich fast wie von selbst. Leider erfordert es auch ein wenig Geduld, aber die Zeit lässt sich leicht mit einem guten Buch und einer Tasse Tee vertreiben.
Genießt den Herbstanfang ihre Lieben!

Herzliche Grüße aus Würzburg,
eure Lisa <3

Kommentare:

  1. Hallo Lisa,
    ich wünsche Dir einen guten Start in der neuen Heimat!
    Hurra...dass erste Kürbisrezept,
    freue mich schon sehr auf den Herbst, der hat kulinarisch einiges zu bieten:-)
    liebe Grüße,
    Eva-Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva-Maria,

      das ist lieb von dir, danke :) Ja, es war auch mein erstes Mal Kürbis dieses Jahr. Das ist ebenso ein Highlight wie der erste Lebkuchen im September *hihi*
      Ich bin auch auf all die tollen Kürbisrezepte gespannt. Bestimmt bäckst du auch mal was tolles damit?!

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen
  2. Na dann alles Gute für den neuen Lebensabschnitt!! Würzburg ist toll, ich habe dort studiert und wohne jetzt in der NÄhe auf dem Land. Falls Du mal Tipps brauchst, melde Dich.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Verena,

      danke, das ist lieb von dir! Ja, ich kenne Würzburg auch noch von früher, daher wollte ich auch unbedingt dorthin ;)
      Das klingt super, da komme ich gerne drauf zurück.

      Liebe Grüße,
      Lisa

      Löschen
  3. Hallo Lisa, ich liebe Kürbis
    Warst du schon auf dem Markt zum einkaufen?
    Ich hab schon den ersten Butternut gekauft, mag ich am liebsten!

    AntwortenLöschen