Cookies

Montag, 3. Februar 2014

{Buchvorstellung} Lecker Bakery & unglaublich leckeres Schoko-Malheur

Jetzt haben wir euch ja bereits einige Koch- und Backbücher vorgestellt. Es gibt aber natürlich auch einige sehr lesenswerte Food-Zeitschriften, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Dazu zählt ganz klar auch die *Lecker Bakery*. Am Erscheinungstermin (Freitag, den 24. Januar 2014)stürmten hunderte von backgegeisterten Frauen und sogar auch einige Männer in die Zeitschriftenläden um sich die Ausgabe Nr. 1/2014 zu besorgen. Und das ganz zu Recht.


Die Cover-Torte lädt mit einem "Double Cheesecake mit Karamell- und Schokoguss" zum weiteren schmökern ein. Außerdem zählen zu den Titelthemen "aufregend neue Kastenkuchen" sowie"Motto-Torten" die es in sich haben.

Die Seiten sind - wie so thypisch für die Firma *lecker* - sehr spielerisch gestaltet. Einfach wunderschön. Bei jedem umblättern wird man mit neuen Kreationen überrascht, die einem das Wasser im Munde zusammen laufen lassen.

 

Und wie bei den letzten Neuerscheinungen der *Lecker Bakery* auch, lädt die liebe Maria auf ihrem Blog *Ich bin dann mal kurz in der Küche* mal wieder dazu ein, gemeinsam so viele Rezepte wie möglich nach zu backen.


Ich selbst habe meine *Lecker Bakery* erst am Dienstag gekauft. Ich war sofort total begeistert von diesem tollen Magazin und konnte es mir natürlich nicht nehmen lassen, sofort eine Köstlichkeit nachzubacken. Entschieden habe ich mich für das "Schoko-Malheur mit Erdnusscreme" auf Seite 14. Entscheidend hierfür war sicher auch die kurze Zubereitungszeit von nur 35 Minuten, die ich sogar einhalten konnte - obwohl ich oftmals ein bisschen tritschle ;)

Außerdem ist die Kombi aus Schokolade und Erdnussbutter natürlich immer unschlagbar :))

*Schoko-Malheur mit Erdnusscreme*

Zutaten für 6 Törtchen:
100 g Butter
70 g Zucker
150 g Zartbitterschokolade
2 Eier
2 Eigelb
35 g Mehl
6 TL Erdnussbutter (leicht gehäuft)

6 ofenfeste Förmchen (150 ml Inhalt)

Und so geht's:
  1. Backofen auf 175°C vorheizen.
  2. Schokolade zusammen mit der Butter schmelzen, verrühren und abkühlen lassen. (siehe *Tipp)
  3. Eier, Eigelb und Zucker cremig rühren. Die Maschine dabei am besten ca. 5 Minuten laufen lassen.
  4. Währenddessen die Förmchen einfetten und mit etwas Zucker ausstreuen.
  5. Nun zur Zucker-Eier-Masse das Mehl und anschließend die Schokoladenbutter unterrühren.
  6. Die Förmchen mit der Hälfte des Teiges füllen. Je einen Teelöffel Erdnussbutter drauf geben. Anschließend den Rest des Teiges auf die Förmchen verteilen, sodass die Erdnussbutter vollständig bedeckt ist. Im Ofen für ca. 12 Minuten backen.
  7. Die Desserts kurz auskühlen lassen und auf Desserttellern verteilen. Am besten geht es, wenn man am Förmcheninnenrand mit einem Messer den Teig löst.

*Tipp: Die Schokolade könnt ihr entweder über dem Wasserbad schmelzen, aber auch in der Mikrowelle. Ich mache es meist in der Mikrowelle bei ca. 400 Watt. Dafür gebe ich zuerst die Schokolade in einer kleinen mikrowellenfesten Schüssel in die Mikrowelle und warte, bis die Schokolade fast vollständig flüssig ist. Anschließend gebe ich die Butter dazu und stelle die Mikrowelle nochmal bei geringer Temperatur an und lasse beides zusammen vollständig schmelzen. Die letzten Brocken werden dann einfach "weggerührt". Welche Methode für euch am einfachsten und besten ist, findet ihr am besten selbst heraus.

Tipp: Einen tollen Tipp gab es von der *Lecker* obendrauf: Die Desserts lassen sich gut am Abend zuvor vorbereiten. Wenn es dann zum servieren geht, kann man die Küchlein kurz bei 800 Watt für ca. 25-30 Sekunden in die Mikrowelle geben und so erwärmen. Ich habe es getestet um so auch meiner Kollegin den nächsten Arbeitstag ein wenig zu versüßen. Und siehe da - es hat einwandfrei funktioniert und super lecker geschmeckt.

So lange dauert's: 35 Minuten


Lasst es euch schmecken :)
Eure Ricki

Kommentare:

  1. Ich habe letztens im Kiosk mir auch die Lecker Bakery angegeschaut, aber der Preis hat mich leider ein klein wenig abgeschreckt (hier in Österreich ist es sogar noch teurer >.<). Das Magazin an sich sah aber toll aus!

    Liebe Grüße, Yvonne :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi liebe Yvonne, da hast du schon Recht... An sich finde ich die meisten Foodmagazine (vor allem im Vergleich zu wirklichen Büchern) ziemlich überteuert. Aber die lecker Bakery lohnt sich definitiv. Vielleicht kannst du sie ja ansonsten auch mal über Ebay billig ersteigern. Oder du schaust mal auf dem Blog von Marie vorbei. Dort werden sich die Rezepte aus der Lecker Bakery sicher bald häufen.

      Löschen