Cookies

Mittwoch, 1. Januar 2014

Pasta mit Orangen-Tomaten-Bacon-Sauce

Wir wünschen euch ein schönes neues Jahr :)
 
Habt ihr schön gefeiert? Was gab es bei euch zu essen? Ich finde an Silvester ist das immer ganz wichtig ;) Vor allem, da man so viel Zeit hat, bietet sich ja immer ein Fondue oder Raclette an. Das gibt es natürlich auch bei uns ganz traditionell. Da ich aber seit letztem Jahr ganz neu in die "Raclette-Welt" eingestiegen bin, interessiert mich hier ganz besonders, was in eure Pfännchen gekommen ist.

Als nächstes wollen wir euch natürlich auch sehr für das Jahr 2013 bei euch bedanken. Seitdem habt ihr uns mit ca. 161 Kommentare sowie ca. 36.000 (!!!) Klicks beglückt. Genau am 25. Februar 2013 haben wir das Bloggen - oder genauer gesagt, dass FOOD-Bloggen - angefangen, denn Blogger waren wir ja zuvor schon ;) Dies ist für uns ein fester Bestandteil in unserem Leben geworden. Nahezu jedes Essen wird fotografiert, bevor es irgendjemand anfassen darf. Dabei stehen zum Beispiel Dialoge wie der folgende auf der Tagesordnung:
"Hey - warte!!! Stopp!! Iss nur die hässlichen Plätzchen!! Die schönen muss ich noch fotografieren und Bloggen!!!"
Neben unseren eigenen Erfahrungen in der Küche durften wir noch an vielen tollen Events teilnehmen. Darunter fiel zum Beispiel die Einladung von Microsoft, bei der Martin Baudrexel unsere Gaumen verwöhnt hat. Oder auch der Abend in der Siemens Cooking Lounge hat uns sehr viel Freude bereitet. Durch das, was wir mit unserem "kleinen" Foodblog erleben durften, fühlen wir uns selbst schon fast bekannt und berühmt :) So etwas schönes haben wir uns zu Beginn unserer Food-Blogger-Karriere nie erträumt. Es war schließlich nur ein Hobby von uns. Aber mit knapp 190 Lesern auf der Facebook-Fanpage und 51 Lesern hier auf dem Blog direkt, wächst nun auch ständig der Druck an uns, euch neue ausgefallene aber doch umsetzbare Gerichte zu präsentieren - und das auch noch regelmäßig :) Das ist gleichzeitig auch mein (fast) einziger Vorsatz für das neue Jahr: Ich möchte weiterhin fleißig am Blog arbeiten und euch regelmäßig neue Gerichte und süße Versuchungen vorstellen.  Also seid gespannt! Es wird sicher nicht langweilig hier ;)

So, nun aber zum neuen Jahr, dass wir gleich mit einem sehr leckeren Pasta-Gericht starten möchten. Dabei habe ich gelernt, dass Orange und Bacon eine wirklich unschlagbare Kombi abgibt. Aber nun ohne viel Gerede, schicke ich euch gleich weiter zum Rezept selbst ;)


Zutaten für 4 Personen:
600 g Nudeln
15 g Ingwer (noch nicht geschältes Gewicht)
2 Orangen
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 Peperoni
1 Packung Bacon (ca. 100g)
3 EL Tomatenmark
850 ml (1 Dose) gestückelte Tomaten
Salz, Pfeffer
1/2 TL Zucker

Und so geht's:
  1. Nudeln in Salzwasser nach Packungsanleitung al dente kochen.
  2. Währenddessen: Ingwer schälen und fein reiben. Die Schale von beiden Orangen fein abreiben, anschließend auspressen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Peperoni fein würfeln.
  3. Bacon in einer großen Pfanne knusprig anbraten und anschließend wieder aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Ingwer, Zwiebeln und Knoblauch im heißen Baconfett andünsten. Tomatenmark zugeben und mit Orangensaft ablöschen. Gestückelte Tomaten aus der Dose zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Orangenabrieb zugeben. Ca. 5 Minuten köcheln lassen.
  4. Nudeln abseihen und in die Tomatensoße einrühren. Bacon zerbröseln und über die angerichteten Nudelteller geben.
Quelle: Zeitschrift "Lecker", Dezember 2013 - abgewandelt

Lasst es euch schmecken :)
Ricki

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Strawberrsred :) Ich mag Nudelgerichte auch am allerliebsten. Also wenn du noch weitere tolle Rezeptideen für mich hast, dann nur her damit :)
      LG Ricki

      Löschen
    2. Ich habe das Rezept ausprobiert, ein wenig abgewandelt und für sehr gut befunden! :)
      Demnächst wird es sicher auch einen Blogpost dazugeben in dem ich euch noch einmal verlinken werde.

      Liebe Grüße
      strawberryred

      Löschen
  2. Den Bacon würd ich vllt weglassen oder gegen was anderes austauschen. Der Rest klingt super interessant! Auf jeden fall mal einen Test wert:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, es ist also gerade die Orangen-bacon-kombi, auf die es ankommt? Hm... na dann mit Bacon:) Ach ja, mein Raclette-highlight war das Hawaiiraclette (gestern das erste mal überhaupt raclettet) und komisch wurde es dann, als jemand die Dose Erbsen gebruzzelt hat:)
      Ps: So lange bloggt ihr schon? Krass!

      Löschen
    2. Nochmal danke für deinen Kommentar :)
      Natürlich schmeckt die Soße auch ohne Bacon spitze. Ich habe ihn sowieso nur oben drüber gegeben, sodass er richtig schön kross ist.

      Hmm lecker - Hawaiiraclette klingt auch richtig toll. Was hast du in deine Pfännchen gegeben? Nur Schinken, Ananas und Raclette Käse? Ich glaube ich werde das nun auch ab und an einfach so machen wenn ich Lust auf Raclette hab :)

      Erbsen wurden bei meiner Silvester-Party ebenfalls angefordert. Leider hatte ich aber keine zuhause...

      Viele Grüße
      Ricki

      Löschen